Forschungen

Forschungen im Rheinischen Landesmuseum Trier  

 

Das Rheinische Landesmuseum Trier versteht sich gemeinsam mit der Außenstelle Landesarchäologie und der Direktion Burgen Schlösser Altertümer als zentrale Forschungseinrichtung der Generaldirektion Kulturelles Erbe in Trier und der Region. Neben den Forschungsleistungen der Direktionen, die in den Reihen des Eigenverlages publiziert werden, finden zahlreiche Forschungen mit der Generaldirektion und dem Landesmuseum als Forschungspartnern statt. Wissenschaftliche Beiräte begleiten die denkmalpflegerischen Fragen des römischen Erbes sowie große Sonderausstellungen wie „Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann“ im Jahr 2016. 

 

Derzeit werden drei große Forschungsprojekte unter Beteiligung des Rheinischen Landesmuseums Trier gefördert:  

 

- Deutsche Forschungsgemeinschaft: „Die Porta Nigra in Trier. Bauhistorische, archäologische und kunstgeschichtliche Neubearbeitung“. Gemeinsam mit der Universität Trier (Prof. Dr. Gottfried Kerscher, Kunstgeschichte) und dem Deutschen Archäologischen Institut (Prof. Dr. Ulrike Wulf-Rheidt, Architekturreferat). Förderungsbeginn 2014. 

 

- Volkswagen-Stiftung, Fellowship für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden: "Naturstein-Inkrustationen in der Kaiseraula zu Trier. Provenienzbestimmung und Rekonstruktion." Mit Dr. Vilma Ruppienė (Würzburg), der Universität Würzburg (Prof. Dr. Ulrich Schüßler und Prof. D. H. Frimmel, Lehrstuhl Geodynamik und Geomaterialforschung). Projektbeginn 2016. 

 

- Deutsche Forschungsgemeinschaft: „Römische Grabdenkmäler aus Augusta Treverorum im überregionalen Vergleich: mediale Strategien sozialer Repräsentation“. Gemeinsam mit der Goethe-Universität Frankfurt (Prof. Dr. Anja Klöckner, Klassische Archäologie und Prof. Dr. Markus Scholz, Archäologie der römischen Provinzen) und der Fachhochschule Mainz (Prof. Dr.-Ing. Hartmut Müller, Geoinformatik & Vermessung). Förderungsbeginn 2016. 

 

Mehr als zehn Dissertations- und Masterprojekte bearbeiten momentan archäologische und historische Fragestellungen zu Ausgrabungen und Fundmaterial des Landesmuseums, der Landesarchäologie Außenstelle Trier oder zu den römischen Bauten von Trier und Umgebung unter der Verwaltung der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus arbeiten auch weitere externe Partner an einzelnen Forschungsprojekten. All diese Arbeiten werden von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Einrichtungen mit betreut. Regelmäßig finden interne Forschungskolloquien statt.  

 

Die umfassende wissenschaftliche Fachbibliothek des Rheinischen Landesmuseums Trier steht als öffentliche Präsenzbibliothek allen Interessierten offen.